bildk

 logo rbg

Sieben Schulen in Gießen und Wetzlar mit durchgängigem gymnasialen Bildungsgang erhalten jährlich Gelder für die Ausgestaltung ihres musisch-künstlerischen Bereiches

Die Winfried-Seidel-Stiftung-Wetzlar dient dem ehrenden Andenken an Winfried Seidel, einem jungen, idealistisch gesinnten und mit Herzblut engagierten Studienrat, der sich in seinem noch fast ganz vor ihm liegenden Berufsleben in besonderer Weise der schulischen Kunsterziehung widmen wollte. Dies betrifft insbesondere das Schultheater, in dem die musisch-künstlerischen Ausdrücke von Farbe, Form, Bewegung und Klang enthalten sind, welche die Phantasie, Kreativität und Kommunikation fördern und Menschen zusammen bringen.

 

Die Stiftung möchte die von Winfried Seidel besonders geliebten Arbeitsschwerpunkte des musisch-künstlerischen Bereiches an Schulen fördern, die er durch sein viel zu kurzes Leben nicht mehr selbst gestalten kann. Seine letzten beruflichen Wirkungsstätten waren die Freiherr-vom-Stein-Schule und die Goetheschule in Wetzlar.

Die Stiftung will die Schulen mit durchgängigem gymnasialen Bildungsgang in den Städten Gießen und Wetzlar unterstützen, die im Leben von Winfried Seidel eine besondere Bedeutung erlangt haben, wo er seine Jugendzeit verbrachte, zur Schule ging, seine Freunde hatte, seinen beruflichen Werdegang begann und schließlich arbeitete. Dies sind sieben Schulen.

Im Mai 2017 trafen sich in der Goetheschule Wetzlar der Stifter Professor Dr. Eberhard Seidel, Stiftungsvorstand Franz-Ludwig Löw und die Schulleiter der Schulen, die zukünftig von der Winfried-Seidel-Stiftung unterstützt werden:

Herr Frank Koschorek, Freiherr-von-Stein-Schule Wetzlar
Herr Dr. Carsten Scherließ, Goetheschule Wetzlar
Herr Jochen Horz, Eichendorffschule Wetzlar
Herr Stefan Tross, Herderschule Gießen
Frau Antje Mühlhans, Landgraf-Ludwig-Gymnasium Gießen
Herr Dirk Hölscher, Liebigschule Gießen
Herr Peer Güßfeld, Ricarda-Huch-Schule Gießen

Nach mehrjähriger Planung diente dieses Treffen letzten Absprachen und Vereinbarungen und einem intensiven Gedankenaustausch. Gleichzeitig war es der Startschuss für die Unterstützung der Schulen im Sinne von Winfried Seidel, die bis in das Jahr 2031 reichen wird.

Der Kreis der Schulleiter bedankte sich herzlich beim Stifter Professor Dr. Eberhard Seidel. Alle Anwesenden waren sich darüber einig, dass die Stiftungsgelder sehr sinnvoll angelegt werden können und der Wille der Winfried-Seidel-Stiftung in vollem Umfang eine Entsprechung finden wird. Somit wird durch die Arbeit der Schulen Winfried Seidel ein ehrendes Andenken geschaffen.

bild

 

 

Keine Termine

 

Alle Termine

 

 


 

MINT-EC

 

gueteHochbegabte