abi22

 

Abi07

Goetheschüler feiern Abiball in der Stadthalle

„Die Entdeckung der Unendlichkeit“ – unter diesem Motto haben sich am vergangenen Samstagabend 210 Abiturienten der Goetheschule Wetzlar zu ihrem großen Abiball in der Stadthalle getroffen. Gemeinsam mit Freunden, Eltern und Lehrern feierten sie hier in festlichem Ambiente das Ende ihrer Schulzeit.

Die Organisatoren, allen voran Lena Grebe, hatten ausgezeichnete Arbeit geleistet: von der Dekoration über das Buffet bis zur musikalischen Begleitung stimmte alles. Zudem bekamen die Gäste ein wahrhaftes Mammutprogramm an Unterhaltung geboten, das Elena Schuch und Jasper Kawohl charmant moderierten. Volle vier Stunden lang folgte ein Beitrag auf der Bühne dem nächsten. Dabei zeigten sowohl Schüler als auch Lehrer bekannte und unbekannte Talente und trugen so zum Gelingen des Abends bei.

 

Den Auftakt machte die Schulband „The Mixtape“, die - bestens aufgelegt - einmal mehr bekannten Stücken durch die Bläser-Sektion ihren ganz eigenen Charakter gab. Musikalisch ging es weiter mit Madeleine Pries und Sabina Weber, die – von Jonathan Dechert am Flügel begleitet – ein Stück von Adele vortrugen. Die beiden Musik-Leistungskurse brachten ein Medley aus Stücken der Band „Queen“ auf die Bühne, während die Musical-Gruppe zwei Stücke aus ihrer aktuellen Produktion „Die Schöne und das Biest“ beisteuerte.

Die Rede für die Schülerschaft hielten Tom Krämer und Leonard Kessler. Dabei blickten sie auf die vergangenen Jahre an der Goetheschule zurück und erinnerten an ganz persönliche sowie gemeinsame Erfahrungen – von Klassenfeiern und TG-Fahrten bis hin zum Mathe-Abitur. Dabei betonten sie die Gemeinschaft und die Unterstützung der Mitschüler, der Eltern und der Lehrer. Gemeinsam habe man das große Ziel – das Abitur – nun erreicht.
Schulleiter Dr. Carsten Scherließ hingegen verzichtete auf eine Rede. Stattdessen forderte er die gesamte Schülerschaft nach persönlicher Einweisung des Schulleiters zum gemeinsamen Sirtaki-Tanzen auf und sorgte somit für einen johlend gefeierten Höhepunkt des Abends.

Ein weiterer Höhepunkt war zweifellos auch der Poetry-Slam, an dem Jessica Hofmann, Simon Kreß und Benedikt Karl sowie aus dem Kollegium Nina Schmidt und Michael Raab teilnahmen. Da ging es in hintergründig-humorvoller und sprachlich geschliffener Art mal um die eigene Selbstfindung, mal um „Herrn Abitur“ oder Angst und Zerrissenheit in Anbetracht anstehender Entscheidungen und Prüfungen, da folgte einem zoologischen Vortrag über den Oberstufenschüler ein Rückblick auf die Goetheschulzeit. Die Gäste dankten es dem poetischen Quintett mit anhaltendem und begeistertem Applaus.

Weiteres zentrales Element des Abends waren die Auszeichnungen der in verschiedenen Kategorien nominierten Schüler und Lehrer. „Lehrerschreck“, „Genie“ und „größter Diskutierer“ fanden hier ebenso ihren Platz wie der vielseitigste, motivierteste oder fairste Lehrer. Dabei bewiesen gerade die Schüler in ihren Dankesreden anlässlich der Ehrung außerordentliche Schlagfertigkeit und Humor. Eine Zaubershow von Jan Richter, ein Sketch der Englischlehrer Christian Stöhr und Frank Stühler sowie eine Diashow der Schülervertretung waren weitere Programmpunkte des Abends.

Das große Finale entfachte der Sport-Leistungskurs von Andrea Rolshausen. Zunächst beeindruckte Sophie Schmidt mit einem außergewöhnlichen tänzerischen Solo, einem Auszug aus ihrer Sport-Abitur Prüfungs-Choreografie. Dann versammelte sich noch einmal die gesamte Schülerschaft vor und auf der Stadthallenbühne, um unter Anleitung des Sport-LKs mit einem Flashmob zu den Klängen von „High School Musical“ gemeinsam den Start in einen neuen Lebensabschnitt zu feiern.

 

Bildergalerie

  • abi01
  • abi02
  • abi03
  • abi04
  • abi05
  • abi06
  • abi07
  • abi08
  • abi09
  • abi10
  • abi11
  • abi12
  • abi13
  • abi14
  • abi15
  • abi16
  • abi17
  • abi18
  • abi19
  • abi20
  • abi21
  • abi22
  • abi23
  • abi24
  • abi25
  • abi26

 

Keine Termine

 

Alle Termine

 

 


 

MINT-EC

 

gueteHochbegabte